top of page
  • info119720

Hängen Psyche und Schmerz zusammen?

Schmerz und Psyche beeinflussen sich gegen- und wechselseitig.


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich z. B. bei Depressionen nicht nur Störungen des Antriebs und ein Stimmungstief finden, sondern auch körperliche Symptome – vor allem Schmerzen.


In meiner Praxis habe ich vor allem Patienten mit Schmerzen in Muskeln und Gelenken. Auch an Kopfschmerzen leiden einige meiner Patienten.


Diese Schmerzen erschweren manchmal die richtige Diagnose. Zuerst muss herausgefunden werden, was zuerst da war. Die Depression oder die Schmerzen. Denn auch chronische Schmerzen können wiederum zu einer depressiven Verstimmung führen.


Wenn jemand regelmäßig Schmerzen hat, denkt er oder sie vermutlich zunächst an eine körperliche Ursache. Wenn die Schmerzen aber länger als 6 Monate anhalten, sollte auch eine psychische Komponente in Betracht gezogen werden.


Meine Patienten berichten von oft sehr starken Schmerzen. Es können mehrere Körperstellen betroffen sein, aber häufig sind es Rücken- oder Nackenschmerzen.


Viele von Ihnen haben einen endlosen Arztmarathon hinter sich, auf der Suche nach einer körperlichen Ursache.


Es gibt unterschiedliche psychische Beschwerden, die Schmerzen auslösen können.


Häufig liegt es an einem vermehrten Stressempfinden.


Aber es gibt auch andere Auslöser, wie:

• Burnout-Syndrom

• Depressionen

• Neurasthenie


Mein Ziel ist es, Menschen mit Schmerzen, die durch die Psyche verursacht oder verstärkt werden, zu helfen.


Buchen Sie gerne Ihr kostenloses telefonisches Erstgespräch:





9 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page