top of page
  • info119720

Das Mikrobiom und die Regeneration der Leber

Unsere Leber ist ein wichtiges Entgiftungsorgan, das sehr oft überlastet ist. Ich sehe das in meiner Praxis auch an den Leberwerten.


In der Naturheilkunde geht man davon aus, dass das ein grundlegendes Thema bei vielen Erkrankungen ist. Besonders sehe ich ein Problem, wenn meine Patient*innen, über Erschöpfung und Antriebsschwäche klagen.


Sie ist übrigens das einzige menschliche Organ, das nach einer Verletzung oder operativen Teilentfernung nachwachsen kann. Und das auch erstaunlich schnell: Wird die Hälfte entfernt, kann sie schon innerhalb weniger Wochen regenerieren.


Trotzdem war ich überrascht, als ich gelesen habe, dass ein Forscherteam aktuell herausgefunden hat, dass diese Reparatur maßgeblich von den Darmbakterien abhängt.

Dies konnten Forscher des Klinikums rechts der Isar experimentell zeigen. So sollen die Darmbakterien den Fettstoffwechsel in Leberzellen und damit deren Fähigkeit zur Regeneration beeinflussen.


Dass eine Antibiotikagabe die Leberregeneration stören, ist natürlich bekannt.

Aber man dachte bisher, dass dies aufgrund einer Immunreaktionen des Körpers oder schädlicher Nebenwirkungen der Antibiotika auf die Leberzellen selbst passiert.

Aber – Überraschung: Mäuse, die entweder von Geburt an kein Mikrobiom hatten oder deren Mikrobiom durch Antibiotika Schaden genommen hatte, konnten nahezu keine neuen Leberzellen bilden.


Ich bin immer wieder erstaunt darüber, was alles durch unsere Darmmikrobiota beeinflusst wird.

Deshalb ist sie für mich eine wichtige Säule in der Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen.


Lassen Sie sich beraten – kommen Sie in die Praxis.





20 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page